Sonntag, April 26, 2015

Westkust - Küstenkracher

Schweden bringt ja immer wieder tolle Bands hervor – so auch Westkust, ein Nebenprojekt der nicht minder tollen Makthaverskan. Anders als selbige wird hier aber nicht dem Post-Punk und Siouxie & the Banshees gehuldigt, sondern man spielt zünftigen Shoegaze mit Schrammelpop-Anteil. Gerade ist das Debütalbum «Last forever» erschienen, auf dem sowohl einige ältere Stücke wie das famose «Weekends» enthalten sind, sondern auch jede Menge neuer Songs.

Mittwoch, April 22, 2015

Gemma Hayes, Priest

Gemma Hayes «Joy» – unlängst hat die irische Sängerin ihr neues Album «Bones + Longing» veröffentlicht, auf dem sie sowohl wunderbare akustische wie auch durchaus kratzigere und sogar leicht elektronische Töne zum Besten gibt. Neben «Joy» ist vor allem «Chasing» ein echter Hit!



Priest «Broken» – erheblich 80er lastig und poppiger geht es bei der neuen Single des Pop-Duos Priest aus Florida zu. Das Debütalbum ist unterwegs und verspricht eine unterhaltsame Angelenheit zu werden.


Sonntag, April 19, 2015

The Morning After, SPC ECO, Mängelexemplar

SPC ECO «Feel me» - mit schöner Regelmäßigkeit veröffentlicht Dean Garcia (Ex-Curve) neue Songs, diesmal wieder mit seinem Stammprojekt SPC ECO. Nach dem etwas poppigeren letzten Klängen geht es jetzt etwas knarziger zur Sache.



The Morning After «Head/Heart» – The Morning After sind eine Band aus Deutschöand und bringen mit ihrer neuen Single schöne Indiegitarrenklänge zu Gehör.



Mängelexemplar «Freizeit & Technik» – bereits von 2012 stammt dieses Album der Band aus Dortmund, die ziemlich exakt den Sound der frühen 80er reproduziert und wunderbare, zuweilen auch durchaus etwas ironische Minimal-/Wave-Musik spielt.

Donnerstag, April 16, 2015

Seasurfer mit Crowdfunding-Kampagne

Deutsche Shoegazebands sind ja doch eher rar gesät - umso erfreuter war ich letztes Jahr, als Seasurfer mit ihrem frischen Gitarrenwänden die Musikszene betraten und ihr Debütalbum sogar gleich in meinen Jahres-Top 10 platzieren konnten. Nach einigen Wechseln in der Bandbesetzung - inzwischen ist Benny vom Revolver Club und Jojo von Sonnenbrandt mit dabei - wird nun das neue Album aufgenommen. Die Finanzierung dieses Projekt wird, ganz zeitgemäß, mit einer Crowdfunding-Kampagne auf Pledgemusic auf die Beine gestellt. Eine unterstützenswerte Aktion!

Am Samstag, den 25.4. werden Seasurfer übrigens in der Astra Stube in Hamburg auftreten, und ich werde drum herum ein wenig den DJ spielen.


Dienstag, April 14, 2015

Buffalo Sunn, Chløë Black

Buffalo Sunn «By your side» – bis vor wenigen Jahren nannte sich diese irische Band noch Sweet Jane. Nun machen sie ohne Sängerin weiter, setzen aber musikalisch den Weg unverändert fort: psychedelischer Indiefolkrock, der zuweilen auch gut in die frühen 90er Jahre im UK gepasst hätte.



Chløë Black «27 Club» – reichlich düsterer geht es bei der Debütsingle der Britin Chløë Black zu. Schon der Titel (im 27er Club sind all die früh verstorbenen Popstars wie Janis Joplin, Jimi Hendrix, Kurt Cobain, Amy Winehouse...), auch vom Hochglanz-Gothic-Clip her, und musikalisch dürfte man die Dame zwischen Lana Del Rey und Amy Winehouse verorten. Also alles nicht übermäßig originell, aber mir gefällt's.


Samstag, April 11, 2015

I'm From Barcelona, Wilsen, Lusts

I'm From Barcelona «Violins» – das schwedische Musikerkollektiv ist zurück, mit dem neuen Album «Growing up is for trees» (1a Albumtitel!) und der ziemlich flotten und aufmunternden Single «Violins».



Wilsen «Garden» – apropos Bäume... dazu passt auch der neue Song der englischen, in New York lebenden Sängerin Wilsen, die derzeit mit ihrer Band ihr Debütalbum vorbereitet, auf das ich sehr gespannt bin, da ich ihre melancholische Folkmusik richtig gut finde.




Lusts «Mouthwash» – deutlich knackiger geht es erwartungsgemäß mit der neuen Single des Duos aus Leicester zu, die ja nicht nur äußerlich ein wenig in Richtung The Jesus & Mary Chain gehen.


Donnerstag, April 09, 2015

Lola Marsh, This Social Coil, Cody

Lola Marsh «Sirens» – schon die Typographie auf dem Cover zur Debütsingle der israelischen Band Lola Marsh lässt erahnen, wen man sich hier zum Vorbild genommen hat, und der Gesang und die Instrumentierung verdeutlichen die klangliche Nähe zu Lana Del Rey weiter. Sehr schöne, atmosphärische Gitarrenmusik mit ordentlich Wüstenflair. Mal gucken, ob das Debütalbum dann noch etwas eigenständiger daher kommt. (Danke an 33rpmpvc für den Tipp.)



This Social Coil «TIME» – aus Aachen kommt die Post-Rock/Wave-Band This Social Coil, die soeben ihr neues Album veröffentlicht hat, das man bereits ab 50 Cent bei Bandcamp erwerben kann. Der Sound fußt zuweilen schon ein wenig auf 80er Gitarren, kommt aber dennoch frisch und modern daher und schafft es, Post-Rock mit Darkwave und abwechslungsreichem Songwriting zu verbinden.



Cody «The medic blues» – aus Dänemark stammen Cody, die mit ihrer neuen Single den Sommer einzuleiten versuchen. Eine gewisse Melancholie schwingt natürlich immer mit, wenn die Dänen zu den Instrumenten greifen, aber hier ist schon Mitwippen angesagt. (Danke an lieinthesound für den Tipp.)


Dienstag, April 07, 2015

Etiquette - Sanftes Dahingleiten

Bevor jetzt der Frühling so richtig mit voller Brutalität über uns hereinbricht, hier schon mal die passende Musik für den Sommer – die kanadische Band Etiquette mit ihrem Debütalbum «Reminisce». Ihre Musik gleitet und schwebt nur so dahin, sanft und etwas entrückt, mit einem angedeuteten „Balearic“-Touch. Das gesamte Album ist absolut gelungen, wie ich finde, aber besonders hat es mir der erste Track «Pleasantries» angetan.