Mittwoch, März 25, 2015

Laura Carbone - die deutsche PJ Harvey?

Als ich die neue Single «Heavy heavy» von Laura Carbone vorgestern zum ersten Mal hörte, konnte ich kaum glauben, dass die Sängeri aus Mannheim stammt. Der Song klingt eher nach US-amerikanischer Weite, nach Lana Del Rey mit PJ Harvey-Gitarren. Also sehr toll! Das gesamte Album «Sirens» ist empfehlenswert, wie auch die erste Single «Swans». die mit The Cure-Gitarren und poppigem Refrain zu gefallen weiß.



Montag, März 23, 2015

Jupiter-C, The Spectors, Adna

Jupiter-C «Locust» – der VPME-Blog bezeichnet die Musik des britischen Duos als „Dystopian minimalist doom pop“ – und trifft damit den Nagel ziemlich gut auf den Kopf. :-) Die neue Single geht gut ab!



The Spectors «Like sand» – Shoegaze-Musik ist nun schon so lange wieder en vogue, dass so gelungene Songs wie die aktuelle Single der belgischen Spectors fast schon ein wenig unterzugehen drohen.


The Spectors - Like Sand [Official Video] from timmi x on Vimeo.


Adna «Run, Lucifer» – dunkle, Folk-artige, wunderschöne Klänge dieser schwedischen Sängerin, deren gleichnamiges Album auf Despotz Records erschienen ist.

Samstag, März 21, 2015

Blur - There are too many of us

Also die neue Blur-Single ist ja mal der Hammer!


Blur - There Are Too Many Of Us on MUZU.TV.

Mittwoch, März 18, 2015

Stillwave, Manon Meurt, Kuzin

So, heute gibt es mal ein sehr Shoegaze-lastiges Dreierpack:

Stillwave «Tarmac Plains» – düstere, in den Wave reichende Klänge, mit dreampoppigen Gitarren; eine interessante Band aus Utrecht in den Niederlanden.




Manon Meurt – eine der besten Shoegaze-EPs, die ich in der letzten Zeit gehört habe! Die Band stammt aus Tschechien und hat gerade einen neuen Song herausgebracht. Die Debüt-EP kann ich wirklich nur jedem empfehlen.


Kuzin «Dumb Bitch» – hinter diesem Projektnamen verbirgt sich Jessica Maros aus Nashville, die auf ihrem neuen Album durchaus rockig-psychedelisch zu Werke geht.

Sonntag, März 15, 2015

Marika Hackman, Baron Bane, Number Station

An diesem grauen Sonntag sollen folgende Songs als Aufheller dienen:

Marika Hackman «Before I sleep» – die junge englische Singer-Songwriterin mit einer sehr schönen neuen Nummer, wieder sehr melancholisch.



Baron Bane «By the waves» – erste Single vom demnächst erscheinenden dritten Album der schwedischen Indietronica-Band. Gratisdownload!



Number Station «Want you to know» – und noch etwas Locker-Fluffiges zum Ausklang – dieses australische Quintett, dessen EP «Back Seat» kostenlos auf ihrer Website heruntergeladen werden kann.


Donnerstag, März 12, 2015

The Slow Readers Club, Buzz Kull, Sabals

The Slow Readers Club «I saw a ghost» – ein toller Tipp von Mortens Hits in the Car; eine Mischung aus White Lies und Editors, wie er schreibt. Aber besser als beide zusammen, sag ich mal so. :-)



Buzz Kull «Heat» – eine australische „Fuzz-Wave"-Band, deren «Heat»-EP schon 2013 rauskam, die ich Euch aber nicht vorenthalten will. Sehr gute, etwas angedüsterte Musik!



Sabals «Premonitions» – diese US-amerikanische Band hatte ich hier im Blog ja schon mal erwähnt. Nun ist die Debüt-EP draußen, und sie ist schön geworden. Highlight bleibt für mich die erste Single «Blistering».

Montag, März 09, 2015

Tocotronic, Keluar, One Sentence. Supervisor

Tocotronic «Prolog» – da sind sie ja schon wieder, die Hamburger. Als Vorboten zum neuen Werk «Das rote Album» kommt die Single «Prolog», die im ersten Augenblick vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig klingt. Aber irgendwie hat der Song was, vor allem die leichten Wave-Anklänge.




Keluar «Ennoea» – schöne Coldwave-Musik aus Berlin.



One Sentence. Supervisor «Yélena TM» – hinter dieser Band mit dem merkwürdigen Namen verbirgt sich ein Krautpop-Kollektiv aus der Schweiz.

Donnerstag, März 05, 2015

Novella, Chai Khat, Schonwald

Heute gibt es die folgenden drei Liedempfehlungen:

Novella «Land gone» – das britische Noise-Quintett auf dem Captured Tracks-Nebenlabel BK mit einer neuen Single, die ein bisschen an Stereolab erinnert und ziemlich psychedelisch wabert.



Chai Khat «Ghosts in the void»-EP – eine Post-Punk-Band aus Nordrhein-Westfalen, das habe ich auch nicht alle Tage hier im Blog. Dank eines Tipps von withoutmyecho bin ich auf die sehr gelungene EP aufmerksam geworden.



Schonwald «Solid love» – die italienischen Düsterpopper haben auch einen neuen Song draußen, mit dem sie nahtlos an ihr bisheriges Schaffen anschließen.