Mittwoch, Juli 01, 2015

Die perfekte Tanzplaylist

Man kennt das - da fuchtelt einem ein Typ auf der Straße mit gezogener Knarre vor der Nase rum und zwingt einen, sich die perfekte Tanzplaylist auszudenken. Die nur Lieder enthält, zu denen man selbst spontan total gerne tanzen würde, ohne Rücksicht auf vermeintliche Cool- oder Hipness. Und die in einem idealen Club in einer idealen Welt gespielt werden würde, d.h.  die Tanzfläche wäre immer voll, die Leute würden auch zu Songs tanzen, die sie nicht kennen und hätten auch nichts gegen genreübergreifende Sounds. Die folgende Playlist habe ich mir dann nach reiflicher Überlegung zusammengebastelt - einziger Nachteil: würde die wirklich irgendwo laufen, könnte ich 7 Stunden lang nicht aufs Klo ;-), und ich hätte anschließend den Muskelkater meines Lebens. Das nähme ich aber billigend in Kauf! Dies also wäre meine imaginäre Wunderliste, schon im richtigen Flow, also in der richtigen Reihenfolge des Auflegens:

Morrissey – First Of The Gang To Die
Menswear – The One
Pulp – She's A Lady
Portal – You're Building Over My Childhood
Piano Magic – Incurable
Blue Foundation – Enemy
Mew – Snow Brigade
Moi Caprice – To The Lighthouse
Sky Ferreira – Elevator
Lana Del Rey – She's Not Me
Ladyhawke – Magic
Marina & The Diamonds – Shampain
CHVRCHES – The Mother We Share
Blouse – Time Travel (at Room 205)
The Go-Go's – Lust To Love
Sad Lovers and Giants – In Flux
Indochine – La Sécheresse Du Mékong
Les Incendiaires – Danaé
Dernière Volonté – La nuit revient
Ruth – Polaroïd/Roman/Photo
Welle:Erdball – Berühren
Ladytron – International Dateline
Second Decay – I Hate Berlin
Orchestral Manoeuvres In The Dark – Enola Gay
Apoptygma Berzerk – Non-Stop Violence
De/Vision – Try To Forget
Mesh – It Scares Me (Mesh Remix)
The Mary Onettes – Lost
The Organ – Memorize The City
The Sisters of Mercy – Alice
Fliehende Stürme – Blauer Mond
Untoten – Abdomination
New Days Delay – Tiny Monsters And Furry Little Creatures
Zombina & the Skeletones – Nobody Likes You When You're dead
Die Goldenen Zitronen – Für immer Punk
Bad Religion – Stranger Than Fiction
Elastica – Stutter
Blur – Popscene
Shampoo – Don't Call Me Babe
Transvision Vamp – I Want Your Love
Muse – Map Of The Problematique
The Smashing Pumpkins – Today
Desperate Journalist – Cristina
The House Of Love – Christine
Curve – Die Like A Dog
The Raveonettes – Beat City
Lush – Hypocrite
Veronica Falls – Beachy Head
Skywave – Over And Over
The Primitives – Stop Killing Me
The Field Mice – Sensitive
Language Of Flowers – If It's Not You
The Divine Comedy – Gin Soaked Boy
Sleeper – Nice Guy Eddie
Carter the Unstoppable Sex Machine – And God Created Brixton
Magic Wands – Warrior
JJ72 – Long Way South
The Faint – Southern Belles In London Sing
Bloc Party – Two More Years (Edit)
Plushgun – Dancing in a Minefield
Tomte – Ich sang die ganze Zeit von dir
Trümmer – Wo ist die Euphorie
F.U.R.S – Just Kids
Anna Ternheim – A French Love
Amy MacDonald – Don't Tell Me That It's Over
The Sounds – Living In America
Kim Wilde – View From a Bridge
The Cure – A Short Term Effect
Siouxsie and the Banshees – Arabian Knights
Inkubus Sukkubus – Wytches I
The Plasmareds – Ein Fall von Sternen
Robyn – Dancing on my own
Light Asylum – Dark Allies
For Against – Amen Yves
The Chameleons – The Fan And The Bellows
Cheshire Cat – You have wasted my years as young
The Go-Betweens – Was There Anything I Could Do?
Ride – Time Machine
Burning Hearts – I Lost My Colour Vision
The Whitest Boy Alive – Burning
Tocotronic – Ich öffne mich
Klee – Gold
Stereo Total – Exakt neutral
Sohodolls – Prince Harry
Sixth June – Mrak
Madonna – Hung Up
La Femme – Sur La Planche
Tracey Ullman – Breakaway
Mark Ronson ft. Amy Winehouse – Valerie
James – Sit Down
The Stone Roses – I Wanna Be Adored
The Charlatans – The Misbegotten
The Fine Arts Showcase – Dance with yr shadow
Azure Blue – Dreamy eyes
John Maus – Quantum leap
The Ballet – In My Head
Gravenhurst – Velvet cell
The Smiths – A Rush And A Push And The Land Is Ours
Another Sunny Day – You Should All Be Murdered
The Housemartins – Happy Hour
Busch – Ausser Atem, Ausser Dir
Belle and Sebastian – Get Me Away From Here, I'm Dying
Sambassadeur – Kate
Monster Movie – 4th and pine
Slowdive – Silver Screen
Kent – 747
Lower Heaven – Farewell Theme
The Sundays – Here's Where The Story Ends

Eine abgespeckte Version der Playlist habe ich mal in Spotify zusammengestellt (leider gibt es dort nicht alles - neben Demos wie den obigen Songs von Lana Del Rey und Sky Ferreira fehlen z.B. auch Elastica oder The Plasmareds, buh):


Sonntag, Juni 28, 2015

Savage Sister, Cruising, The Noise Tigers

The Noise Tigers «Don't go outside»-EP – es gibt etwas Neues von Österreichs finest Krautgitarrenband, The Noise Tigers. Die Wiener zeigen auf ihrer aktuellen EP wieder einmal, dass man auch jenseits der Alpen versteht, Elektronik, Krautrhythmen mit Pschedelik zu verweben. Die EP, die diesmel elektrolastiger ist, gibt es zudem ab 0 €.




Cruising «Safe corridor» – drei Mitglieder der nordirischen Band Girls Names (deren neues Album übrigens noch in diesem Jahr erscheinen soll) haben ein Nebenprojekt gegründet, bei dem sie etwas weniger Wave, dafür eine Prise mehr Indierock spielen. Die neue Single ist prima!




Savage Sister «Pale surrender» – und noch etwas Shoegaze gefällig? Die Band aus Chicago verpackt sphärische Melodien in schwebende Gitarrenflächen und bietet den perfekten Soundtrack für laue Sommerabende.



Donnerstag, Juni 25, 2015

Skinny Noir, Palace Winter, EZ Basic

EZ Basic «Whatcha gonna do with your life?» – diese ungarische Band begleitet mich schon fast seit den Anfangstagen von Coast Is Clear. Auch wenn ihre letzten Veröffentlichungen nicht mehr ganz an ihre noch sehr Wave-lastigen Frühwerke anknüpfen konnten, sind ihre Songs doch nach wie vor gern gesehene Gäste in meinem Gehör. Die neue Single macht da keine Ausnahme und macht Lust auf den Sommer.




Skinny Noir «Young Young Empire» – ganz anders, nämlich viel düsterer, geht es bei den Berlinern von Skinny Noir zur Sache. Ihre 5-Track-Debüt-EP jedenfalls zeigt, dass man auch hierzulande guten Post Punk zu spielen weiß.




Palace Winter «Time machine» – ziemlich coole Debüt-Single dieser neuen dänischen Band.


Montag, Juni 22, 2015

Static Daydream - Dröhnpop Deluxe

So, hier kommt der vorläufige Höhepunkt des Musikjahrs 2015, zumindest aus meiner Sicht und in punkto Noisepop/Shoegaze – Paul Baker, seines Zeichens bei Skywave und Ceremony, hat ein neues Projekt am Start: Static Daydream. Und mit dieser Band setzt er im Grunde nahtlos dort fort, wo er ehedem mal angefangen hat - also mit dröhnigen Gitarren Marke Jesus & Mary Chain, zum Teil zuckersüßen Melodien und viel Feedbackschleifen. So gelingt ihm mit dem selbstbetitelten Debütalbum eine rundum gelungene Scheibe ohne Aussetzer oder Schwachpunkte. Stilistisch tut sich nicht viel, d.h. man weiß spätestens nach dem 1. Song, wohin die Reise geht. Aber wenn die Reise durchgängig so unterhaltsam ist, kann man nicht meckern!

Donnerstag, Juni 18, 2015

Lightning Bug, Bleib Modern, Communions

Lightning Bug «Bobby» – eine Psychedelic-Band aus New York, die auf ihrem soeben erschienenen Album «Floaters» zum Teil an Sterelab oder auch Still Corners erinnert, insbesondere beim Song «Bobby», der für mich das Highlight der Scheibe ist.





Bleib Modern «If love is just a word» – diese deutsche Wave-Band aus Bamberg brachte Anfang des Jahres ihr Debütalbum «All is fair in love and war» heraus, das mich wirklich sehr überzeugt. Die Jungs schaffen es, Elemente von Bands wie Ikon mit sehr eigener, schön düsterer Atmosphäre zu verbinden.



Communions «Summer's Oath» – dänisches Quartett, das mit der Debüt-EP aufhorchen lässt. Post-Punk und auch Manchester Rave werden hier geschickt verquickt.

Sonntag, Juni 14, 2015

Matthew And Me, Commando M. Pigg, Sally Dige

Mein heutiger Dreier besteht aus:

Matthew and Me «Kitsune» – junge britische Band mit schönem Breitwandsound – Mogwai und Sigur Ros zählen zu ihren Einflüssen.



Commando M. Pigg «En sån mänska» – schwedische 80er Band, die nach 25 Jahren ihr Comebackalbum herausgebracht hat. Ich muss gestehen, zuvor noch nie etwas von ihnen gehört zu haben, finde aber die neue Single wirklich gelungen.



Sally Dige «Hard to please» – aus Kanada stammt diese Sängerin, die auf ihrem neuen Album düsteren (Cold-)Wave-Sound zelebriert, der mich zuweilen sogar an Curve erinnert. Sehr schön!

Mittwoch, Juni 10, 2015

Nightjacket, NO/NO, Programm

Programm «Like the sun» – nie war der Name einer Band mehr Programm als bei Programm aus Kanada. Das Quintett aus Toronto präsentiert auf der aktuellen EP prima psychedelische Musik, und bietet die EP zudem ab 0 € an.




Nightjacket «The right way to fall» – ich mag ja Musik mit wüstenverhallten Gitarren, die nach lauen Sommerabenden in verlassenen amerikanischen Küstenstädten klingen. So wie Mazzy Star. Oder The Lost Patrol. Beach House. Lanas letztes Album. Oder Nightjacket aus Los Angeles. Am 23. Juni erscheint die Debüt-EP «Eternal Phase», und die ersten Lieder daraus klingen wirklich vielversprechend. «It's alright» gibt es exklusiv als Stream bei SPIN.




NO/NO «EP» – etwas düsterer geht es bei NO/NO aus Milwaukee zu. Es dürfte kein Zufall sein, dass sie NO als Abkürzung gewählt haben, weht doch mehr als nur einmal ein Hauch von New Order durch ihre Songs. 8 Lieder für 4 US$ ist ein fairer Deal.



Sonntag, Juni 07, 2015

Vladimir, FFS, Exsonvaldes

Exsonvaldes & Helena Miquel «Cyclop» – der Sommer ist da, und genau so klingt auch die neue Single der französischen Band Exsonvaldes, für die sie sich Verstärkung in Form der spanischen Sängerin Helena Miquel geholt haben. Sehr fluffig und flockig!



FFS «Johnny Delusional» – mit sog. „Superbands“ ist das ja so eine Sache – oft ist hier das Ganze weniger als die Summe der einzelnen Teile (es gibt natürlich auch Ausnahmen wie Electronic oder die Traveling Wilburys). Bei FFS haben sich Franz Ferdinand mit den Sparks zusammengetan, um ein komplettes Album mit verschrobenem Humor und zackigen Songs aufzunehmen. Das klappt mal mehr, mal weniger gut, ist aber insgesamt doch recht unterhaltsam; insbesondere die Single gefällt mir gut.



Vladimir «In my head» – eine neue Band aus Schottland, die mit ihrem atmosphärischen Gitarrensound erfrischend losrockt.