Der große musikalische Coast Is Clear-Jahresrückblick 2020 – Teil 1: Die besten Songs

Freitag, Dezember 25, 2020 Parklife 2 Kommentare

So, das war nun also 2020. Viel Grund zum In-die-Luft-Springen wie in obigem Bild gab es in diesem Jahr ja nun wahrlich nicht, Corona sei „Dank“. Nicht nur das normale Alltagsleben kam z.T. zum Erliegen, auch gerade alles, was mit Kunst und Musik zusammen hing, war schwer gebeutelt. So war es ein zähes Jahr (fast ohne) Konzerte, ein Jahr ohne Kontakt von Bands zu Fans (oder wenn, dann nur virtuell), ohne große Partys, ohne Arbeit für Konzertveranstalter und Clubs. Also schon ziemlich deprimierend, zumal die Aussichten für die kommenden Monate auch nicht zwingend nahe legen, dass es sich schnell ändern wird.

Musikalische Neuerscheinungen konnten mich auch nicht so sonderlich hochreißen. Ja, es gab (wie immer) eine stattliche Anzahl von coolen neuen Songs, aber bei den Alben war für mich diesmal irgendwie nicht so viel Erfreuliches dabei. Doch dazu komme ich dann ausführlich im nächsten Teil meiner Jahrescharts.

Dass es unterm Strich für mich dennoch ein gutes Musikjahr wurde, hat einen anderen Grund – ich habe, wie auch schon im Blog vor einer Weile erwähnt, eine für mich neue Lieblingsband entdeckt, der ich mich mit entsprechender Exzessivität gewidmet habe: BABYMETAL, der Kawaii-Metalband aus Japan. Hätte mir noch Anfang 2020 jemand erzählt, dass ich mal freiwillig Metal hören/anschauen würde, dazu noch mit so einer Begeisterung, hätte ich ihn umgehend des Platzes verwiesen. :-) Aber irgendwie passt es zu dem obskuren Jahr, dass dann tatsächlich so etwas völlig Abseitiges passierte. Und ich bin sehr froh, dass ich gerade rechtzeitig zum Beginn der Pandemie auf diese Band stieß, deren Livevideos seitdem meine Laune täglich aufhellen.

Erstmalig seit 2011 ist damit nicht Lana Del Rey die meistgehörte Künstlerin eines Jahres bei mir, wie mir last.fm verdeutlicht:

01 BABYMETAL 904 scrobbles
02 Lana Del Rey 535
03 Poppy 93
04 Videoclub 84
05 Jim Bob 68
06 Morrissey 66
07 Annie 57
08 Carter The Unstoppable Sex Machine 55
09 The Psychedelic Furs 53
10 Indochine 52
10 Marina & the Diamonds 52
10 Pet Shop Boys 52

Aber genug davon, hier nun (abseits der ganzen BM-Klassiker und Lana-Leaks, die mein Musikjahr ansonsten vor allem geprägt haben) meine Lieblingssongs 2020:

01. Bring Me The Horizon – Kingslayer (feat. BABYMETAL)



02. The Psychedelic Furs – No One



03. Polly Scattergood – In This Moment



04. Moi Caprice – My Name Is Nobody



05. Spunsugar – Run



06. Wilsen – Ruiner



07. Thayer Sarrano – Jump in The Water (2020er Version)


08. Grimes – We Appreciate Power



09. Sofia Portanet – Menschen und Mächte



10. Graveyard Club – Valens



11. Taylor Swift – This Is Me Trying



12. Fenne Lily – Alapathy



13. Morrissey – Jim Jim Falls



14. Hinds – Good Bad Times



15. BABYMETAL – BxMxC



16. Fassine – Magpie



17. Echoberyl – Aliens



18. Black Honey – Beaches (Japanese Version)



19. Capitol – Never Been To Paris



20. Jonathan Bree – Happy Daze


Und noch weitere gute Songs, in unsortierter Reihenfolge:

Jim Bob – 2020 WTF!
Skuldpadda – Summer in the City
Circe – Ten Girls
Amaara – Gone
Desperate Journalist – The Fear (Pulp Cover)
Magic Wands – Illuminate
James Atkin – It's True
Zombina – Running On All Fours
Scandal – A.M.D.K.J.
Bizou – Crashing Sky
Automelodi – Couloir néant
Стереополина – Последнее свидание
Ela Minus – megapunk
Linda Guilala – Salga Bien
Capitol – Never Been to Paris
Annie – The Countdown to the End of the World
Lola Marsh – Echoes
Widowspeak – Money
Apoptygma Berzerk – Atom & Eve
Titanic Sinclair – Scorpio
Ellis – Fall Apart
Juniore – Bizarre
Laulia – 13/7
Le Pie – Eye of the Storm
Suburban Living – Video Love (T's Corner)
Torres – Wandering Star
Baby Queen – Internet Religion
I Like Trains – PRISM
Julia – Passe... comme tu sais
The Luxembourg Signal – Mourning Moon
Maserati – Wallwalker
Liela Moss – The Individual
Pet Shop Boys – I Don't Wanna
The Smashing Pumpkins – Anno Satana
Sofia Portanet – Art Deco
Die Sterne, Kaiser Quartett – Der Palast ist leer
Trace Mountains – Me & May
Фирма-Однодневка – В танце
Alice Boman – The More I Cry
glu: – WYAR
Herlights – Monotony
Holy Motors – Matador
I Am The Fly – axolotl
IST IST – You're Mine
King Creosote – Susie Mullen
Agnes Obel – Broken Sleep
Lana Del Rey – Let Me Love You Like A Woman

Und das Ganze auch noch als Spotify-Playlist (wobei, wie üblich, ein paar Songs dort nicht verfügbar sind):

Kommentare:

  1. Hach, da sind ein paar sehr schöne Klänge dabei. Polly Scattergood, Hinds und Wilsen mag ich ja sehr. Aber auch der Rest kann isch durchaus hören lassen. Danke für ein paar musikalisch hochwertige Momente... :)

    AntwortenLöschen
  2. Da nich für. :-) Mal gucken, was 2021 so bringen wird. Zumindest kommt nächste Woche schon mal ein neuer Lana-Song raus.

    AntwortenLöschen


Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten, wie IP-Adresse, E-Mail oder Namen durch diese Website einverstanden. Die Datenschutzerklärung wurde von Dir zur Kenntnis genommen.