BABYMETAL, Deradoorian

Mittwoch, März 18, 2020 Parklife 4 Kommentare


BABYMETAL «Catch Me If You Can», «Headbanger» – wie Ihr wisst bin ich ja hier im Blog auch immer mal für eine Überraschung gut – so auch heute. :-) Ich bin nun wahrlich kein Metalfan, aber seit ich vor einigen Wochen zum ersten mal Songs von der japanischen KawaiiMetal-Band BABYMETAL gehört habe, rotieren vor allem einige ihrer Videos bei mir quasi täglich. Ihre Musik ist eine vorher nie dagewesene Mischung aus Metal (in den verschiedensten Spielarten) und J-Pop/Idol-Pop. Gestartet wurde die Band 2010, da waren die drei Sängerinnen/Tänzerinnen gerade mal 11 und 13 Jahre alt. In kürzester Zeit gingen sie in Japan durch die Decke und füllten alsbald große Hallen, und seit 2014 sind sie auch international bekannt und spielen inzwischen weltweit auf großen Metal- und Rock-Festivals, sind u.a. mit Metallica, Judas Priest, Red Hot Chili Peppers aufgetreten. Einer derjenigen, die für die Musik verantwortlich sind, spielt übrigens sonst bei der japanischen Shoegaze-/Drone-Band Coaltar of The Deepers. Die stilistische Bandbreite ihrer Songs ist bemerkenswert, es gibt kaum zwei Lieder, die gleich klingen.
Das Besondere sind ihre Live-Shows, die ihresgleichen suchen – das ist wirklich eher Metal-Theater, mit einer unglaublichen Power und Energie und gleichzeitig den Kawaii-Dance- & Pop-Elementen. Der Unterhaltungsfaktor eines BM-Konzerts ist kaum zu überbieten, zumal auch das Publikum v.a. in Japan euphorisch abgeht, wie Ihr an den unten stehenden Videos sehen könnt (damals waren die drei Mädels 14 und 16 Jahre). Dass eine komplette Halle mitspringt und mehrere Circle Pits bildet habe ich noch nicht gesehen... Und dass drei zierliche japanische Teenager eine komplette Halle in Grund und Boden rocken ist schon surreal und skurril, und genau mein Ding. :-)




Und dies ist der Song, der bei vielen Leuten (auch bei mir) als „Einsstiegsdroge“ dient – poppig und catchy as hell, und das ganze untermalt mit Speed-/Thrash-Metal (der Sound ist hier nicht live, da es sich um ein offizielles Musikvideo handelt):



Deradoorian «Saturnine Night» – ganz aktuell ist dieser neue Song der Sängerin der Dirty Proejctors – diese latenten Kraut-Anleihen mag ich einfach, und so ist auch das komplette Lied angenehm psychedelisch. Das neue Album «Find The Sun» erscheint im Mai.

Kommentare:

  1. Hach.. vielleicht ist ja genau das das was wir heute brauchen.. Schräg und skurril. Wie Du schrubst.. Herrlich.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin inzwischen ein richtiger Fan von Babymetal geworden, obwohl ich echt mit Metal sonst gar nichts anfangen kann. Aber diese positive Energie, die ihre Videos haben, bringt das Adrenalin ins Zirkulieren und macht einfach Laune. :)

    AntwortenLöschen
  3. ... die Band ist eben handwerklich auch einfach richtig gut, und die Sängerin hat eine tolle Stimme, zumal für ihr Alter. Das macht das alles zu einer runden Sache für mich. :)

    AntwortenLöschen
  4. Babymetal gehen aber mal so richtig ab... :D

    AntwortenLöschen


Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten, wie IP-Adresse, E-Mail oder Namen durch diese Website einverstanden. Die Datenschutzerklärung wurde von Dir zur Kenntnis genommen.