Cavern of Anti-Matter, Blanche

Donnerstag, Mai 11, 2017 Parklife 1 Kommentare


Cavern of Anti-Matter «Tardis cymbals» – mit Motorikbeats und Krautrockklängen kann man bei mir bekanntlich seit einigen Jahren zuverlässig punkten. Die monotone, hypnotische Rhythmik dieser Musik hat es mir sehr angetan, und so ist es keine Überraschung, dass mir auch das aktuelle Projekt vom ehemaligen Stereolab-Gitarristen Tim Gane gefällt. Das Trio mti Sitz in Berlin spielt dabei zuweilen auf alte Stereolab-Melodiebögen an, ist aber oft auch sehr elektronisch ausgerichtet. Gerade der erste Track des letztjährigen Albums ist mit seinen 12 Minuten Spielzeit natürlich genau das Richtige für einen chilligen Abend. :-)


Blanche «City lights» – der Grand Prix d'Eurovision (oder ESC, wie er ja seit einer Weile heißt) interessiert mich in der Regel null. Zu schlimm ist die Musik, die einem dort angetan wird. Alle Jubeljahre aber gibt es tatsächlich Songs, die auch außerhalb dieses Spezialkosmos funktionieren – wie der diesjährige Beitrag aus Belgien beweist (vermutlich dürfte das Lied viel zu gut sein, um weit vorne zu landen).

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da sei dir mal nicht so unsicher wegen blanche, die kann weit vorne landen. schon der belgische song von vor zwei jahren war eine ausnahmeerscheinung, im allerbesten sinne. platz 4. (lettland landete 2015 auf platz 6 und erinnerte an fka twigs. norwegen 2013: auch platz 4. sensationell.) da tut sich was beim esc.