Tinpan Orange, Pégase

Sonntag, Mai 22, 2016 Parklife 0 Kommentare

Tinpan Orange «Cities of gold» – Asche auf mein Haupt, aber diese australische Band hat gerade ihr mittlerweile fünftes (!) Album «Love is a dog» herausgebracht und ich lerne sie erst jetzt kennen. Aber gut Ding will halt manchmal Weile haben. Ziemlich wunderbar perlende, teils auch leicht mysteriöse Folkmusik mit Dreampop-Einflüssen, so kann man die Musik vielleicht beschreiben. (Danke an Guteshörenistwichtig für den Tipp.)




Pégase «Be wild» – vor einigen Jahren beglückte mich die französische Band Pegase mit einem Album voller heftiger 80er Anklänge, die mich zum Teil sogar an Indochine erinnerten. Folglich war ich auch sehr erfreut, als es vor einigen Wochen neue Songs zu hören gab. Stilistisch hat sich schon einiges geändert, singt doch nun eine Frau und der Sound hat eine merkliche Frischzellenkur erfahren. „Trotzdem“ gut!