Der Coast Is Clear Jahresrückblick 2012 – Teil 2: Die Songs

Donnerstag, Dezember 27, 2012 Parklife 3 Kommentare

Wie bei meinem Alben-Rückblick schon angekündigt wird die Lana Del Rey-Dominanz in meinem Musikjahr 2012 noch deutlicher, wenn man sich einmal die Songs anschaut – dies sind, laut last.fm, meine 30 meistgehörten Tracks des Jahres:


Also 23 Mal LDR unter den ersten 30. In den letzten Jahren habe ich meine Song-Charts ja immer auch darauf basieren lassen, was ich am häufigsten gehört habe, aber das kann ich in diesem Fall irgendwie nicht machen – damit es nicht zu langweilig wird, beschränke ich mich auf 5 x Lana. :-)

01. Lana Del Rey – Ride (auch bestes Video des Jahres!)


Lana Del Rey - Ride (Official Video) [HD] von Streamnet


02. Lana Del Rey – Cola (oder Gods & Monsters)


Cola - Lana Del Rey from Michel Ghanem on Vimeo.


03. Lana Del Rey – She’s not me (Demo)




04. Lana Del Rey – Raise me up (Mississippi South) (älterer Song)




05. Lana Del Rey – Summertime Sadness




06. The Shutes – Echo of love




07. Blouse – Time travel (at Room 205)




08. The Primitives – Turn back the moon


THE PRIMITIVES -Turn Off The Moon von ElefantRecords


09. Beach House – Myth


Beach House - Myth from dustin sussman on Vimeo.

10. Kent – Tänd på (Gibt keinen in Dtl. abspielbaren Clip oder Stream - buh!)

11. Pursesnatchers – Mechanical rabbits



12. Bondage Fairies – 1-0




13. The Soft Moon – Insides




14. Magnus Ekelund & Stålet – I din famn (Den Song gibt's nirgendwo, hier als Ersatz «Ymer II»)




15. Calexico – Splitter




16. Vile Electrodes – Proximity




17. Dernière Volonté – Je tuerai qui tu voudras




18. PRAG – Sophie Marceau




19. Doug Hoyer – Snow bank (feat. Jessica Jalbert)




20. 2:54 – Creeping




21. Lescop – La nuit Américaine




22. Amber Smith – Hong Kong falls



23. Au Palais – Some velvet morning
24. The Raveonettes – Too close to heartbreak
25. The Raveonettes – Sinking with the sun
26. School of Seven Bells – White wind
27. Teenage Sin Taste – CRASH(ed)
28. Sennen – Vultures
29. Giardini di Mirò – Spurious love
30. Alain Chamfort – Manuvera
31. Shoreline Is – Parts per million
32. I Like Trains – Mnemosyne
33. Marina & the Diamonds – Bubblegum bitch
34. Mylène Farmer – Monkey me
35. Cosmic Hula Radiators – Planquadrat
36. The Twilight Sad – Another bed
37. Drakes Hotel – Game Show Heart
38. Benjamin Schoos – Je Ne Vois Que Vous (ft. Laetitia Sadier)
39. Camera – Ausland
40. The Ropes – Lack of Technology Made Me a Killer
41. Lescop – Tokyo, la nuit
42. Stabil Elite – Aether
43. Two Woundes Birds – To be young
44. Tamaryn – Heavenly bodies
45. Klaus & Kinski – La pensión
46. California Wives – Photolights
47. Dernière Volonté – La sentence est la même
48. (((S))) – Swimming in lava
49. Burning Hearts – Modern times
50. Shiny Toy Guns – Somewhere to hide
51. United Ghosts – Unhypnotized
52. Get Well Soon – You Cannot Cast Out The Demons (You Might As Well Dance)
53. Indochine – Memoria
54. Daughter – Run
55. Lena – Bliss bliss
56. Christina and the Queens – Safe and holy
57. Poppy Ackroyd – Glass sea
58. Dark Horses – Radio


Und für alle Spotify-User habe ich auch eine entsprechende Playlist zusammengestellt:

3 Kommentare:

SomeVapourTrails hat gesagt…

Deine Top 15 gefallen mir prima :-) Ich hätte wohl sogar Mechanical Rabbits von den Pursesnatchers unter meine Top 5 getan, hab es nicht gemacht, weil Album von 2011 und ich es völlig verpennt hatte. (Deshalb auch kein Blouse auf meiner Liste). Dein Faible für Lana Del Rey scheint ja sehr ausgeprägt, gut so! Werd über das Wochenende mal deine Spotify-Liste checken.

Parklife hat gesagt…

Die Blouse-Aufnahme im Room 205 ist aber von diesem Jahr, deshalb habe ich sie auch in diese Charts gepackt. :-) Stimmt, Pursesnatchers dürfte ich streng genommen nicht in die 2012er Liste packen, aber was soll's...

rockindiemetalpop hat gesagt…

Die Liste hat mir gut gefallen. Und Lana Del Rey ganz oben, so soll es sein. The Shutes, Blouse, The Soft Moon und Lescop sind gute Tipps von dir.