Royal Treatment Plant - New Wave of the New Wave revisited

Montag, Februar 11, 2008 Parklife 0 Kommentare

Es gab in den 90ern mal so eine Welle britischer Bands wie Elastica, Echobelly oder Sleeper, die Blondie-esken, sehr flotten, manchmal auch durchaus angebratzten Gitarrenpop spielten und bei denen eine energiegeladene Sängerin im Mittelpunkt stand. Diese Art von Musik existiert glücklicherweise immer noch, wie mir der neueste Tipp von Rodolfo aus Peru vor Augen führt. Royal Treatment Plant nennt sich das Quintett aus London, die seit zwei Jahren für eine gewisse Aufmerksamkeit sorgt, deren Durchbruch aber noch bevor steht (hoffentlich). Ihre neue Single «Get played» (produziert von Teo Miller, der schon mit Blur, Daisy Chainsaw und Placebo arbeitete) wird dieser Tage herausgebracht, und diverse ältere Songs gibt es kostenlos auf ihrer Website.