Ringo Deathstarr - Shoegaze meets a bit of Lärm

Montag, Oktober 01, 2007 Parklife 0 Kommentare

Dass das Werken und Wirken der Jesus & Mary Chain nicht folgenlos blieb, kann man schon allein an der erstaunlichen Anzahl junger Bands erkennen, die sich auch heutzutage am Wall of Sound der Schotten versuchen. Ringo Deathstarr, ein Quartett aus Austin, ist so eine Band - ihr schön krachiger Klang, verbunden mit dunklem Gesang und feinen Melodien, dürfte für wohliges Erschauern bei JAMC-Fans (und vermutlich auch by My Bloody Valentine-Freunden) sorgen. Die EP kostet in digitaler Form ganze 2 £ (HIER).