Rubikon und Rubicks

Dienstag, Juli 03, 2007 Parklife 0 Kommentare

Folgende beiden Bands stehen bei mir schon seit einer ganzen Weile in meiner Liste der vorzustellenden Acts, und da sie beide namentlich so gut zusammen passen, sind sie heute endlich an der Reihe.

Die Rubicks sind ein Londoner Indie-/New Wave-Popduo, das Ihr Debütalbum «In miniature» im letzten Jahr veröffentlichte. Dieses Album ist gespickt mit wunderbar treibenden Popnummern, in denen coole, teils rockende Gitarren vermengt werden mit elektronischen Klangelementen und so Songs ergeben, die irgendwo zwischen Blondie, Pixies und Goldfrapp liegen.
Rubikon schlägt da etwas andere Töne an - denn hier geht es deutlich elektronischer zu, mit eindeutigem Schielen auf die Clubs & Tanzflächen der Republik. Das Debütalbum «Wonderland» des englisch-spanischen Duos erschien im Februar 2007. Vergleiche zu Moloko, Kosheen und (wiederum) Goldfrapp wurden angesichts dieser Songs schon gezogen, und nicht zu Unrecht, wenn man mich fragt. Übrigens hat kein geringerer als Lance Thomas (der auch das Ladytron-Debütalbum «604» produzierte) hier mit Hand angelegt.