Magic Bullets - Aus der dunklen Ecke

Mittwoch, Mai 30, 2007 Parklife 0 Kommentare

Wenn das amerikanische Label Words on Music ein neues Album herausbringt, ist ihm meine Aufmerksamkeit in der Regel sicher. Denn WoM ist in den USA u.a. auch verantwortlich für For Against (deren EP «In the marshes» mit «Amen Yves» demnächst wiederveröffentlicht wird!), Celestial oder The Lucy Show, und demnach für Wavepop/Shoegaze/Post-Punk der gehobenen Sorte. Nun wird die Debüt-CD «a CHILD but in life yet a DOCTOR in love» der Magic Bullets, einem Sextett aus San Francisco, auf den Markt gebracht. Bis gestern war mir diese Band unbekannt, aber die ersten beiden Hörproben haben mich doch sofort angesprochen - als Referenzen werden, wie so oft, u.a. Joy Division angegeben, aber auch Gang of Four und die Feelies - dennoch klingen die Magic Bullets nicht wie eine 80er Revival-Band, sondern haben einen ganz eigenen Sound, der durchaus auch hypegeprägten Ohren zusagen könnte.