Black Tie Dynasty - Die Herren in Schwarz

Mittwoch, September 20, 2006 Parklife 3 Kommentare

Seit einigen Tagen kann ich mich von den Songs dieser Band gar nicht mehr lösen - Black Tie Dynasty heißt das Quartett aus Fort Worth in Texas, das sich, wie so viele amerikanische Bands dieser Tage, einer interessanten, nämlich sehr atmosphärisch ausgerichteten Variante der Indiegitarrenmusik verschrieben hat. Mal sirren die Gitarren leise im Cure-Wave-Gewand, dann wird wieder kräftiger hingelangt und losgerockt, und darüber liegt der emotionale und melodische, stets etwas melancholische Gesang von Sänger Cory. Bereits im letzten Jahr veröffentlichten die vier eine erste Mini-LP namens «This stays between us», auf der sie nicht nur andeuteten, sondern auch sogleich belegten, dass sie zu Größerem berufen sind. Nun haben sie ihr erstes "richtiges" Album «Movements» vorgelegt, das den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzt. Vor allem der Opener «Bells» ist einfach nur brilliant und lässt an eine poppigere und abwechslungsreichere Ausgabe von I Love You But I've Chosen Darkness, Editors u.ä. denken. Zwar wird nicht ganz das Niveau des ersten Albums gehalten, dennoch ist dies eine tolle CD voller packender Momente. Ende der Werbung. :-) (Danke an Timo für den Tipp!)

3 Kommentare:

bhlogiston hat gesagt…

Holla - schon bei der Geburtstagsfeier? ;)
Jedenfalls ist wieder ein kleines Problem bei dem myspace-Link aufgetreten. Und wo - wenn ich fragen darf - gibt's da diesen Bell-Sound?

Parklife hat gesagt…

Upps - Blogger ist etwas blöd, wenn man einen Link ohne http:// davor postet, ergänzt er diesen mit meinem Blog-Link... naja, ist behoben, danke! Bells haben die offenbar leider von ihrem Profil genommen... :-((

Anonym hat gesagt…

Error @ 10 seconds for the song "Tender".