The Frank and Walters, oddnesse

Sonntag, Dezember 18, 2016 Parklife 0 Kommentare


The Frank and Walters «Stages» – es gibt ja so Bands, die sich seit Jahr und Tag nicht davon abbringen lassen, regelmäßig (gute) Musik zu veröffentlichen, auch wenn sie nicht mehr in den Charts stattfinden wie zu Beginn ihrer Karriere. The Frank and Walters sind solch eine Gruppe – Anfang der 90er mit Hits wie «After all» in der Zeit des Madchester und beginnenden BritPops groß geworden, gibt es sie tatsächlich immer noch. Dieses Jahr haben die Iren ihr mittlerweile 8. Studioalbum «Songs for the walking wounded» herausgebracht, auf dem sie ihren klassischen Indiegitarren-Sound auch wieder mit einer Prise Elektronik mischen. Nicht wirklich bahnbrechend neu, aber sehr sympathisch zu hören.



oddnesse «Somewhere Somehow» – brandneu hingegen ist diese US-amerikanische Sängerin, die just ihren allerersten Song veröffentlicht hat. Eine feine Melodie, verpackt in einer ordentlichen Lärmhülle, das lässt für die Zukunft hoffen. (Danke an Nicolora für den Tipp.)