Bigott, AVEC, You'll never go to heaven

Sonntag, Oktober 16, 2016 Parklife 0 Kommentare


Bigott «My friends are dead» – allzu oft habe ich spanische Bands ja nicht in meinem Blog (Ausnahmen wie Souvenir oder Klaus & Kinski bestätigen die Regel), darum freue ich mich umso mehr, Euch heute Bigott vorstellen zu können. Ein Projekt, das sich dem fast schon klassischen Indie-Gitarren-Pop verschrieben hat, wie man ihn in den 80ern aus dem UK kannte. Ein bisschen Felt, ein bisschen C86 machen das gesamte Album zu einer ausgesprochen angenehm zu hörenden und erstaunlich abwechslungsreichen Platte. (Danke an without my echo für den Tipp.)


AVEC «Dead» – aus Österreich stammt diese junge Sängerin, die mit ziemlicher Sicherheit Daughter und ähnlich atmosphärisch-melancholische Bands gehört hat. Auch hier ist das Album durchaus zu empfehlen!



You'll never go to heaven «Caught in a time, so far away» – über diese Band weiß ich leider nicht viel mehr, als dass es sich um ein Duo aus Ontario handelt. Wunderbarer Dreampop für den Sonntag.