Red Sleeping Beauty, Japanese Breakfast, Zola Blood

Mittwoch, Juni 29, 2016 Parklife 0 Kommentare


Red Sleeping Beauty «Always» – lange ist's her, dass man etwas von der schwedischen Band auf dem Shelflife-Label gehört hat. Nun sind sie mit einem neuen Album wieder da, und es bietet im Grunde den gewohnten RSB-Sound – twee-artiger Indiepop-Sound, diesmal allerdings recht elektronisch. Das Rad wird nicht neu erfunden, aber es klingt doch durchaus unterhaltsam.


Japanese Breakfast «Jane Cum» – die US-amerikanische Sängerin verarbeitet auf ihrem neuen Album «Psychopomp» den Tod ihrer Mutter, doch trotz des ernsten Themas ist es über weite Strecken durchaus leichtfüßiger Dreampop. Die Single allerdings geht schon etwas düsterer zur Sache. Das richtige Video gibt's bei VEVO.


Zola Blood «Heartbeat» – die britische Band mit ihrer dritten Single von ihrem demnächst erscheinenden Debüt-Album.