Das klingt ja wie von Sarah Records! The Proctors und The Silent Love

Sonntag, September 29, 2013 Parklife 0 Kommentare

Das britische, man darf es ruhig so nennen, Kult-Label Sarah Records, das Anfang der 90er seine Segel strich, aber eine bemerkenswerte Anzahl von schönen Platten hinterließ, die vor allem in der Tweepop-Szene hoch gehandelt werden, hat auch heutzutage noch Einfluss, wenn man sich einige aktuelle Bands so anhört. Beispielsweise The Silent Love aus Indonesien. Ihre kostenlose EP «Rainy season» könnte man als 1:1 Brighter-Clone durchgehen lassen – was nichts Schlechtes ist. (Innovativ ist es natürlich auch nicht.)


Nicht minder Brighter-esk kling auch das neue, auf Shelflife erschienene Album «Everlasting light» von The Proctors, einer britischen Band, die es bereits seit 1993 gibt. Etwas substanzhaltiger als obige EP wird hier auch massiv dem Tweesound gehuldigt. Wiederum nicht originell, aber doch sehr schön.