The Mary Onettes sind zurück in den 80ern

Montag, Januar 23, 2012 Parklife 3 Kommentare

Wirklich überraschend kam er jetzt nicht mehr, der Stilwechsel, den die schwedische Band The Mary Onettes mit ihrer neuen Single «Love’s taking strange ways» vorlegt – in einer Promomail wurde ich bereits letztes Jahr mental darauf vorbereitet, dass man sich von den melancholischen Gitarrenwänden à la Echo & the Bunnymen verabschieden udn statt dessen poppiger werden würde. Das Ergebnis klingt noch mehr nach den 80ern als ohnehin schon, nur fehlt halt die (angenehme) Düsternis. Wirklich überzeugt bin ich nicht – aber urteilt selbst.

The Mary Onettes "Love's Taking Strange Ways" by Labrador Records

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja, wieder eine tolle Band, die man man streichen muss. Schade. Ich mochte die Musik sehr. Das neue Lied ist netter belangloser Pop, der untergehen wird zwischen all den tausenden von Indiepop-Bands.
Frank H. aus Lübeck

Anonym hat gesagt…

Sehr gut gesagt. Einig!

Anonym hat gesagt…

Der Song ist schon o.k. ,es erinnert an New Wave Bands der80er die aus dem Indiebereich unbedingt in die Mainstreamcharts wechseln wollten, das Songmaterial war immer noch besser als der Durchschnitt der sonst geboten wurde, aber das was die Band vorher so richtig cool gemacht hatte war plötzlich weg.
So fehlt den Mary Onettes bei diesem Song die Prise an Verzweiflung bzw. Weltschmerz, der bei dieser Band so wichtig war .