Verkannte Shoegazeperlen (4) - Bethany Curve

Donnerstag, Oktober 20, 2011 Parklife 3 Kommentare

Auch wenn die letzten beiden Teile meiner kleinen Shoegaze-Retrospektive keinerlei Leser-Reaktionen hervorriefen, widerstehe ich doch dem Lockruf, jetzt eher halbbekannte Bands wie Swervedriver, Moose oder die Boo Radleys ins Rennen zu führen – sondern bleibe meiner Linie treu, eher unbekanntere Acts ins Rampenlist zu zerren. Heute die amerikanische Band Bethany Curve, die bereits vor der aktuellen Shoegazeretrowelle aktiv waren und seit 1994 ihre besonders düter abgründige Variante des Noisepop spielen. Vor allem Songs wie «Ann illusion» oder «Jettison» sind absolute Favoriten hier in der Kieler Szene und umspülen graue Herbsttage mit ihren Gitarrenbergen. Seit einer ganzen Weile schon ist das neue Album der Jungs – «Murder» – angekündigt, aber leider bisher noch nicht erschienen.





3 Kommentare:

Kiara hat gesagt…

Die Lieder hören sich echt ziemlich gut an, obwohl ich die Band bisher nicht kannte. Ich finde es toll, wenn hier etwas unbekanntere Bands vorgestellt werden :).

Shields Kevin hat gesagt…

Es geht aber noch unbekannter....Drop Nineteens oder aber Majesty Crush.Beide made in us und beide oldschool.Und natürlich sooowas von underrated ;)

SomeVapourTrails hat gesagt…

Hatte ich wirklich nichts zu An April March gesagt? An die Band habe ich ewig nicht mehr gedacht, bis du sie unlängst wieder erwähnt hast. Ein Blick zurück ist oft ergiebiger als das Starren auf die Gegenwart. Beschäftige dich also unbedingt weiter mit den vergessenen Schätzen. Bethany Curve sagten mir beispielsweise nicht, aber Jettison ist ein schöner Track.