King Kong Kicks Vol. 3

Donnerstag, April 21, 2011 Parklife 0 Kommentare

Das erste, was mir nach dem Einlegen der neuen King Kong Kicks-Compilation, Guitar Pop & Electro Sensations (der mittlerweile 3. in der Reihe) auffällt, ist die Spieldauer – 89 Minuten! Ich erinnere mich noch, dass die Sisters of Mercy vor vielen Jahren mal mit gut 79 Minuten die Laufzeit ausreizten, aber offenbar ist die Technik heute noch einen Schritt weiter. Somit werden dem Hörer volle 25 Songs geboten – und wie schon bei der KKK #2 fällt auch diesmal angenehm auf, dass sich die Compilierer Frank Eichstädt und Christian Vorbau nicht etwa auf ausgelutschte Indie-Megastars fokussieren, sondern viele (noch) kleine und aufstrebende Acts präsentieren, deren Musik sich aber hinter den „Großen“ der Szene keinesfalls zu verstecken braucht. Und ebenfalls wie beim Vorgängersampler gibt es auch im Jahre 2011 eine Mischung aus verschiedenen Stilen – mal tanzbar, mal elektronisch, mal eher etwas fürs heimische Wohnzimmer.

Natürlich gibt es darunter einige Tracks, die mir absolut gar nicht gefallen (Jamaica oder Restless People z.B.), einige, die eher so vor sich hin plätschern, aber eben auch wiederum eine Reihe echter Perlen, die ich zum Teil auch hier in meinem Blog schon vorgestellt habe – vor allem Hundreds, Wolf Gang, The Crookes oder Faded Paper Figures. Also insgesamt mal wieder eine gelungene Sammlung für den Indiefreund mit Niveau. Allerdings hätte es für meinen Geschmack viel mehr Bands aus meinen bevorzugten Richtungen wie Shoegaze oder Post-Punk darauf geben sollen. Aber vielleicht ja dann auf KKK Numéro 4!