Hungry Lucy - Verspielter TripHop

Donnerstag, März 03, 2011 Parklife 0 Kommentare

Alles umsonst! So hätte ich den Beitrag über die amerikanische Band Hungry Lucy vielleicht auch überschreiben können. Womit ich keineswegs meine, dass der dunkle TripHop des Duos etwa vergebens versuchen würde, Atmosphäre aufzubauen, sondern vielmehr, dass es alle Alben der Band auf Jamendo zum Nullpreis als Download gibt – „pay what you want“ ist das seit Radiohead salonfähig gewordene Prinzip. So kann man sich auch das 2010er Werk «Pulse of the earth» auf den heimischen Rechner holen, das mit wunderbarer schwebender Elektronik und der elfenhaften Stimme von Sängerin Christa Belle punktet.