Meridene – Zwischen Shins und frühen Strokes?

Montag, August 30, 2010 Parklife 0 Kommentare

Um nicht immer nur Shoegaze-, Post-Punk- oder Twee-Bands vorzustellen, gibt es heute mal etwas andere Töne auf die Ohren. Und zwar von Meridene, einem US-amerikanisches Quartett aus Eau Claire, das gerade ihr drittes Album «Something like blood» veröffentlicht hat und von dem ihre Promotion-Firma behauptet, sie würden sich im Klangebereich der Shins und der frühen Strokes bewegen. Die neuen Songs wie das sehr gelungene «Parade of fools» haben zum Glück wenig mit den Strokes zu tun, erfreuen durch das neckische 80er Keyboard aber auch den Popper in mir. Ansonsten finde ich die Musik durchaus erfrischend bis erfreulich, und da es die beiden Singles des Albums (wie auch noch einige andere ältere Lieder) kostenlos bei ihrem Label Amble Down Records gibt, kann sich jeder selbst ein Urteil bilden.