Black Poets - Nicht aus New York

Sonntag, August 30, 2009 Parklife 3 Kommentare

Der Pressetext zur Londoner Band Black Poets verweist eindringlich darauf, dass dieses Quartett nicht aus New York stamme – zu deutlich sind doch Parallelen zu Bands wie Interpol bzw. dem typischen New Yorker Post-Punk-Sound. Generell kann man die Musik der Black Poets als sehr erfreulich bezeichnen, kombinieren sie doch die Editors mit weniger Pathos und dafür etwas mehr Pep. Das Debütalbum «Innocents and thieves» ist vor einigen Wochen herausgekommen, und immerhin 4 Songs verschenken die Jungs auf ihrer Musicglue-Website (dazu muss man nur seine E-Mailadresse hinterlassen), darunter auch die aktuelle Single «Mistakes». Es ist definitiv kein Fehler, dieser Musik sein Ohr zu leihen! (Danke an BlogleserIn ceremony für den guten Tipp.)

3 Kommentare:

ceremony hat gesagt…

gerade mal das album bestellt. bin schon gespannt drauf.

cheers

ceremony hat gesagt…

heute eingetroffen. was soll ich sagen? während SHE WANTS REVENGE wie ein überflüssiger, nasser furz klingen, ist hier wesentlich mehr potenial drin. ich denke, die platte wird nach mehrmaligen hören immer besser. das konnte man von SWR leider nie behaupten... (um mal einen vergleich zu ziehen)

ceremony hat gesagt…

die downloads bei music glue wurden korrigiert. jetzt stimmen alle songs und titel. dickes danke schön an gerald!