Feeding Fingers - Dunkel schimmernd

Donnerstag, Mai 07, 2009 Parklife 0 Kommentare

Heute gibt es wieder mal etwas dunklere Töne auf die Ohren – ich habe unlängst die Band Feeding Fingers aus Atlanta entdeckt, die ihren Sound selbst irgendwo zwischen Depeche Mode, The Cure und den Cocteau Twins verorten. Eine gute Mischung aus Elektronik und PostPunk-Wave-Gitarren sowie ein manchmal beruhigender, zuweilen auch düster-beklemmender Gesang machen die Feeding Fingers zu einem Hörgenuss. Vor allem «Fireflies make us sick» von ihrem ersten Album «Wound in wall» kann mit wunderbarer Atmosphäre punkten. Andere Lieder dürften durchaus auch in Gothic-Kreisen ihre Anhänger finden, denke ich. Das ist zwar allesnicht neu und innovativ, aber eben doch gut zu hören. Mittlerweile ist auch Album Nr. 2, «Baby teeth» erschienen, beides u.a. bei CDBaby erhältlich.