Miss Alaska - 100 names for snow

Freitag, Januar 23, 2009 Parklife 0 Kommentare

Miss Alaska nennt sich das Soloprojekt der Hamburger Musikerin, die bisher bei Alaska und auch schon für Poems for Laila aktiv war. 2007 entschloss sie sich, ihre musikalischen Ideen fortan auf eigene Faust umzusetzen - herausgekommen ist nun die neue, 6 Songs umspannende EP «100 names for snow», die auf dem komakino-Netlabel erscheint und somit, wie gewohnt, als kostenloser Download angeboten wird. Die Mischung aus sanften Gitarren, Electronica und der stets etwas Wehmut ausstrahlenden Violine, erzeugt einen beruhigenden und melancholischen Klangkosmos, der natürlich perfekt in die graue Winterzeit passt.