Labelrundgang: Reverb Records

Sonntag, Juli 20, 2008 Parklife 0 Kommentare


Meine kleine, unregelmäßige Serie der Labelrundgänge führt mich heute in die USA, nach Portland um genau zu sein. Dort residiert seit einigen Jahren das kleine Indielabel Reverb Records, das eine besondere Vorliebe für verhallende psychedelische Gitarren besitzt und eine Reihe leider bislang eher unbekannter, nichts desto trotz aber sehr guter Bands veröffentlicht. Besonders angetan hatte es mir ja schon letztes Jahr Drakes Hotel mit ihrer Mischung aus Garbage und Curve (diese Band arbeitet derzeit mit Hochdruck am von mir mit Spannung erwarteten zweiten Album), aber auch The High Violets gehören seit geraumer Zeit zu meinen Shoegaze-Favoriten. Mehrere Labelcompilations, auf denen man zu einem sehr günstigen Preis eine gute Übersicht über die aktuelle "Hallgitarrenszene" erhält, runden das Angebot von Reverb ab.