Glasvegas - Das nächste große Ding?

Montag, Januar 14, 2008 Parklife 9 Kommentare

Es wird mal wieder Zeit, dass eine Band aus Schottland die Welt erobert - das Glasgower Quartett Glasvegas hätte vielleicht das Potential dazu. Zumindest werden sie in der Bloggerwelt schon lobend herumgereicht, und wenn man sich ihre Musik anhört, so stellt man erfreut fest, dass hier jenseits aller Garagenrockattitüden schöner Gitarrenpop geboten wird (mit einer Prise Frank & Walters oder Billy Bragg, aber auch etwas C86). Bands, die zu ihren Einflüssen Creation Records zählen, sollte sowieso per se schon mal ein Ohr geliehen werden.

9 Kommentare:

Neals hat gesagt…

Finds weng schad, dass in den Foren soviel über den Akzent des Glasvegas Sängers hergezogen wird, störte bei den Fratellis und anderen ja auch kein ^^ whatever... tolle Musik auf jeden Fall =)

beatkoenig hat gesagt…

SUPER! # ganz besonders "Geraldine".

ecco hat gesagt…

hmm, ich habe mir jetzt die home tapes angehört (und dazu noch geraldine), aber so richtig begeistert bin ich nicht. das meiste hört sich wie 'shoegazer spielen 1959er surfrock nach' an. und wenn's mal anders klingt, kommt es einen auch sofort unheimlich bekannt vor.

vielleicht muss man glasvegas öfter hören...

noplace hat gesagt…

lustig. so langsam entdecken wir musik gleichzeitig.

"daddy's gone"
meine hymne des januars!

Manuel hat gesagt…

Daddy's gone is wohl das zur Zeit meist gehypteste. Dennoch - textmäßig überzeugt mich das "go square go" doch sehr, auch wenns aufgrund des Akzentes nich immer einfach is. Da läuft ein bißchen Irwin Welsh Schauer den Rücken runter... So ticken halt eben Rapmusiker!

Anonym hat gesagt…

hübsch

Anonym hat gesagt…

Glasvegas sind total klasse! Konnte bestimmt 5 Lieder bei myspace vor kurzem kostenlos runterladen. Nur der Akzent ist definitiv nicht schottisch, weiß da einer mehr, woher der Sänger kommt?

juliaL49 hat gesagt…

Ja, die Jungs sind schon klasse :-) Hab sogar meine Abneigung überwunden und ihre drei Singles im iTMS gekauft.
Daddy's Gone ist einer meiner meistgespielten Songs.

Zum Kommentar No 7: die sind aus Glasgow (daher der Name) und der Akzent ist DEFINITIV schottisch!

Peaty McPeat hat gesagt…

Pure dead brilliant! Besonders der schöne Glaswegian Accent.