Mein Jahresrückblick 2007, Teil 1 - Die Konzerte

Montag, Dezember 17, 2007 Parklife 2 Kommentare

2007 ist zwar noch nicht zu Ende, dennoch wimmelt es in der Blogwelt schon seit Wochen von Best of-Listen und Jahresrückblicken. Gerade bei den Alben halte ich das ja doch für verfrüht, denn so mancher CD muss ich noch mal in Ruhe eine zweite oder dritte Chance geben, bevor ich mein endgültiges Urteil fälle. Definitiv abgeschlossen ist für mich jedoch die Konzertsaison 2007, so dass ich hier ohne schlechtes Gewissen schon mal meine Meinung kundtun und meine Top 12 aufstellen kann... Auf Grund akuter Entscheidungsschwäche habe ich gleich drei Konzerte des Jahres:

1. Tocotronic (Kiel) - überraschend großartiges Konzert mit dem shoegaze-esken Drone-Höhepunkt «Free Hospital», bei dem sich die Ergänzung des früheren Trios um den Gitarristen Rick McPhail besonders positiv bemerkbar machte.

1. Maps (Hamburg) - genauso überraschend... eigentlich wollte ich gar nicht mitfahren, habe mich dann aber überreden lassen (danke Dani, danke Timo :-) und war von der sehr stimmungsvollen und druckvollen Electronica-Shoegaze-Atmosphäre der Band sehr begeistert, die uns phasenweise an Spleen United erinnerte. Schade, dass das auf CD etwas flauer klingt.

1. Klee (Kiel) - peinlich, aber wahr: nach diesem Konzert war ich tagelang allerbester Laune, und schon allein deswegen gebührt Klee der 1. Platz. Ausgesprochen unterhaltsamer und gut gelaunter Gig.

4. Malory (Hamburg)
5. Gravenhurst (Hamburg)
6. The Mary Onettes (Hamburg) (zusammen mit der anschließenden Skandinavienpopparty war das DER Abend des Jahres!)
7. Kent (Kopenhagen, DK)
8. Windermere (Hamburg)
9. Indochine (Esch-sur-Alzette, Luxemburg)
10. Cats on Fire (Kiel)
11. Mark Gardener (Hamburg)
12. The Sounds (Hamburg)

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...und das schallgrenzen-festival war nicht so doll? oder warst du gar nicht da?

Parklife hat gesagt…

Nein, leider konnte ich doch nicht an dem Tag nach Hildesheim fahren, da ich in Kiel auflegen musste. :-( Nach den Schilderungen zu urteilen war das Festival super!