Mono in VCF - Das Debütalbum

Freitag, November 09, 2007 Parklife 2 Kommentare


Im Sommer stellte ich schon einmal die junge amerikanische Band Mono in VCF vor (HIER), deren orchestraler Pop mich schon da sehr begeisterte. Die Band hat mir nun ihr Debütalbum zur Verfügung gestellt und ich muss/darf feststellen, dass es das Quintett schafft, die dichte Atmosphäre und die Spielfreude der ersten Songs auch über die Länge eines gesamten Albums aufrecht zu erhalten, ohne jemals langweilig zu werden. Sie bleiben auf den 11 Songs ihrem Stil, einer Mischung aus 60s Pop, TripHop und Breitwandpop, treu und erinnern mich dabei manchmal an Mazzy Star, Hooverphonic oder Candie Payne. Die ersten beiden Lieder sind noch etwas elektronischer angehaucht, dann gibt es aber auch getragene Songs, die den perfekten Soundtrack für neondurchflutete Winternächte in der Großstadt liefern. Mono in VCF gelingt es scheinbar mühelos, 11 stimmige Songs auf einem Album zu vereinen, das keine Schwachpunkte aufweist - eine umso erstaunlichere Leistung in einem Jahr wie 2007, in dem es die Regel zu sein scheint, CDs mindestens zur Hälfte mit ödem Füllmaterial aufzublasen (prominenteste Beispiele: Interpol, Editors, Kaiser Chiefs, Hard-Fi).
Ab dem 14. November kann das Mono in VCF-Album in digitaler Form auf der Website der Band erworben werden, und für nächstes Jahr ist auch die Veröffentlichung auf CD geplant.

2 Kommentare:

Ïngmar hat gesagt…

Was hast Du bloss immer mit den Editors und Interpol? Gott dann eben nur sechs gute Songs von 12. Diese aber dafür auf allerhöchstem Niveau. Da könnte man ganz andere Alben heranziehen, die grottenschlecht (und zwar durchgängig) waren in 2007.

Egal Mono in VCF sind wirklich stark. Danke für den kompetenten Tipp!

Parklife hat gesagt…

Auf dem Interpol-Album kann ich nur zwei wirklich gute Songs entdecken, der Rest dödelt so vor sich hin. Schlecht sind auch nur zwei, das stimmt. Aber für ein gutes Album reicht das nicht.

WIRKLICH schlecht sind halt Alben, die ich hier lieber ignoriere, also White Stripes, Kaiser Chiefs, Arctic Monkeys, Hard-Fi... ;-)