My Little Airport - Abstecher nach Hong Kong

Dienstag, Juli 24, 2007 Parklife 3 Kommentare

Wer hätte gedacht, dass es auch in Hong Kong Bands gibt, die dem Twee- und C86-Pop frönen? Dem spanischen Elefant-Label verdanken wir es jetzt, dass sie uns das Hong Konger Duo My Little Airport näher bringen, und zwar in Form der Compilation «Zoo is sad, people are cruel», die eine Auswahl der Songs ihrer ersten beiden Alben umfasst. Was uns P und Nicole hier bieten, ist wirklich hochcharmanter, sehr beschwingter und teilweise auch etwas angeschrägter Indiepop im 2-Minuten-Format, der irgendwo im weiten Feld zwischen Gentle Waves, Pizzicato Five und BIS unterwegs ist. Und mit einem Song wie «When I listen to the Field Mice» hat man bei mir eh schon gewonnen. :-) (Danke an J.A. für den Tipp!)

3 Kommentare:

matze hat gesagt…

joah ganz nett, die band. waren vor ein paar monaten mal in der intro erwähnt worden und daraufhin auch via internet von mir angetestet worden.

aber eine frage hab ich noch: wo gibt es das album? amazon scheint es nicht zu haben....

Parklife hat gesagt…

Versuch's doch mal direkt beim spanischen Label Elefant:

http://www.elefant.com/en/shop_buscador.php?texto=my+little+airport

Anonym hat gesagt…

wenn du die band "joah ganz nett" findest, was interessiert es dich, wo sich das album findet? bestellen kann man alle drei (ja, genau, es sind drei, denn am 8. oktober erscheint "we can't stop smoking in the vicious and blue summer ") bei mla`s label harbour records, die so ziemlich alles was in hong kongs vitaler indie szene aus dem boden spriesst veröffentlichen. ich finde der pizzicato vergleich (den die intro auch schon brachte) hinkt (ganz zu schweigen von dem bis vergleich) denn mit shibuya kei bzw. future pop, wie es sich in diesem jahrzent nennt haben my little airport wenig bis nichts zu tun. 60ies tokio bossa nova einflüsse findet man eher bei den ebenfalls tollen marshmellow kisses, aber es ist eben eher ein japanisches ding. mla haben, wie du ganz richtig schriebst eher diese c86/twee vorlieben. slowdive und mojave 5 sind nicht umsonst superstars in hong kong. ich bin jedenfalls immer wieder überrascht wie wenig leute sich für musik aus hong kong und ja nicht ein mal japan interessieren. und jeder genormte mist aus england wird dann wieder gehyped (nicht, dass ich den prinzipiell ablehnen würde, ha ha)