Update meiner Plattenbewertungen 2007

Sonntag, Mai 13, 2007 Parklife 5 Kommentare

Hier mal wieder meine unwesentliche Meinung zu einigen der Alben, die in der letzten Zeit auf meinen (virtuellen) Tisch flatterten.

Piano Magic «Part monster» 8-8.5/10 – Piano Magic zeigen sich wieder einmal als die Chamäleons der britischen Indie-Szene: Wer noch das wunderschöne, New Order-eske Pop-Meisterwerk «Incurable» von der durch und durch tollen EP aus dem letzten Jahr im Ohr hat, wird nun mit den Ohren schlackern, denn auf «Part-monster» gibt es teilweise ordentlich was auf selbige (also die Ohren, nicht die Monster...). Hier macht sich offenbar die Zusammenarbeit mit Guy Fixsen bemerkbar, der auch schon für die Pixies, Lush und My Bloody Valentine an den Reglern saß. Ein ganz großartiges, vielschichtiges und abwechslungsreiches Werk der britischen Band, die zu Unrecht eher ein Schattendasein in den Medien fristet. Ich höre hier Anklänge an Windermere und Mogwai, wie auch an 4AD-Künstler. Teilweise ein erstaunlich druckvoller Sound mit knackigen Gitarren, dann aber auch wieder fragil und sanft.
Future Conditional «We don't just disappear» 7.5/10 – Noch mal Piano Magic! Das rein elektronische Nebenprojekt ist nicht minder toll und erinnert an die guten Seiten den 80er Synthiepop-Ära. U.a. mit Gastsänger Bobby Wratten von den Trembling Blue Stars/Field Mice. Ein wunderfeinigliches Album voller Reminiszenzen an OMD & Co.

The Mary Onettes «The Mary Onettes» 7-7.5/10 – Schwedische Wave-Musik in Perfektion. Bezieht sich weniger auf Joy Division als vielmehr auf Echo & the Bunnymen und erinnert gesanglich sogar manchmal etwas an a-ha. Durchgängig schönes, unterhaltsames Album.
Blonde Redhead «23» 7/10 – Nach vielen Jahren und Alben hat diese amerikanische Band endlich ihren Frieden mit Melodie & Harmonie geschlossen, ohne dabei jedoch glatt und langweilig zu werden. Ein Album mit einigen Ecken & Kanten, trotzdem eine runde Sache. :-)
Malcolm Middleton «A brighter beat» 6.5/10 – Ein ausgesprochen unterhaltsames und überwiegend richtig flottes, dynamisches Soloalbum des schottischen Arab Strap-Sängers. Leider sind in der zweiten CD-Hälfte auch ein paar Längen zu verzeichnen, die die Bewertung nach oben hin deckeln, aber trotzdem insgesamt ein Hörgenuss!
Maximo Park «Our earthly pleasures» 4/10 – Okay, nachdem ich mir die CD jetzt auf Drängen gewisser Leute ;-) noch mal angehört habe, erhöhe ich meine Wertung ein wenig. Ist ja vielleicht doch ein Grower...?

Kaiser Chiefs «Yours truly, angry mob» 3/10 – Lustiger Albumtitel, absolut dröge und bananige Musik, abgesehen vom sehr guten «Heat dies down». Ganz bestimmt KEIN Grower!

Arctic Monkeys «Favourite worst nightmare» 2/10 – Beim neuen A.M.-Werk reicht es nicht mal zum schlimmsten Albtraum, dafür ist es dann doch nicht schlecht genug. Ich finde es immerhin doppelt so gut wie den Vorgänger! Aber natürlich immer noch total überflüssige, gehypte Megagrütze, trotz diesmal zweier ganz ordentlicher Songs.

Björk «Volta» 0/10 – Holla, endlich kann ich mal eine glatte Null verteilen! Ich gehöre nicht zu den notorischen Björk-Hassern; ich finde vielmehr, dass sie (vor allem zu Beginn ihrer Solokarriere) doch einige sehr tolle Stücke geschrieben hat. Aber auf der neuen CD gibt es absolut nichts, was mir in irgendeiner Weise positiv auffiele. Übel, aufgeblasen, melodiefrei, nervig, verquast, überambitioniert, spinnert, das sind eher so die passenden Vokabeln. Schade.

5 Kommentare:

stephan hat gesagt…

Vor 2 Wochen oder so hab ich noch jeden Tag gute Songs bei dir gefunden, doch unser Geschmack scheint sich immer weiter zu entfernen. Adieu Blog.
Spätestens deine Ansicht über die Arctic Monkeys führt mich zu dieser Entscheidung.

Parklife hat gesagt…

Tja, so ist das Leben, man kann nicht immer einer Meinung mit jedermann sein.

Luboolu hat gesagt…

Also so schlimm, dass ich mich jetzt von dir trenne, finde ich das jetzt nicht.
Schon weil [Mode Blabla : On] man ja tolerant sein muss und es doch wunderbar ist, dass jeder seine Meinung hat [Mode Blabla : Off], auch wenn ich die Arctic Monkeys mag.
Aber das tut ja nichts zur Sache.

Ich nutze diesen kommentar übrigens dafür, dir ein wenig zu danken. In..den letzten Wochen...hab ich doch wirklich viele, sehr schöne Sachen von dir serviert bekommen.
Vielen, vielen Dank.

bk hat gesagt…

am ende des jahres verteilst du mit sicherheit mindest sieben punkte an das maximo park album. ich bleibe jedenfalls am ball. ;)

Anonym hat gesagt…

:-)ich find die seit VOLL geil...ob mit oder ohne kommentar...auswählen tu ich mir die songs eh selbst...oder hört ihr immer der nervigen werbung zu?????????
möchte dieser indie plattform aufs oberste gratulieren...man kann ja nicht immer fm4 hören...;-) alles andere ist akustikschrott erster sahne...schöne grüsse an die tollen ohren...holygoalie, wo ich bin ist vorne!