Flare - Norwegisches Pop-Gewitter

Sonntag, Mai 27, 2007 Parklife 0 Kommentare

Das Verwundern darüber, wie die Skandinavier Popmelodien nur so aus dem Ärmel schütteln, während man sich andernorts verkrampft um Coolness oder Trendgerechtheit bemüht, lässt bei mir einfach nicht nach. So wurde mir neulich die norwegische Band Flare empfohlen (danke, Holger!), deren Gitarrenpop-Stil zwischen Kent, a-ha und Moi Caprice mir großen Spaß bereitet. Außerhalb von Norwegen ist das Trio aus Bergen leider weitgehend unbekannt, unverständlicherweise, obwohl sie dieses Jahr immerhin durch China touren konnten. 2005 erschien ihr erstes Album «In search of fame» und derzeit wird an dem Nachfolger gearbeitet. Zwei Songs davon können wir uns auf ihrem Myspace-Profil anhören, die sehr vielversprechend klingen - vor allem «Torch to the blood» vereint Melancholie, Dynamik, knackige Gitarren und hymnischen Gesang. Ein ganz großer Song!