Post-Punk-Special: The Sound Movement, Bell Hollow, The Prids, Our Fading Smile

Sonntag, Oktober 08, 2006 Parklife 5 Kommentare

Freunde von "Chameleons-Hall-Gitarren" haben in den letzten Jahren ja einiges zu lachen, dem Retro-Revival à la Franz F. & Editors sei Dank. Vier Bands, die sich dem äußerst angenehmen Klang von schwingenden Wave-Gitarren verschrieben haben, möchte ich heute en bloc im Blog vorstellen.

The Sound Movement kommen als einzige der vier Bands nicht aus den USA, sondern aus London und Melbourne. Anfang September haben sie ihr Debütalbum mit dem sonderbaren Titel «Ichi Go ichi E» veröffentlicht. Musikalisch bewegen sie sich eindeutig in den Bahnen, die ihre Landsleute 20 Jahre zuvor bereits vorgezeichnet haben - flirrende Gitarren und ein etwas entrückter Gesang machen diese Songs sehr verführerisch.
The Prids sind etwas rockiger, etwas düsterer und erinnern teilweise an The Mission oder Jesus & Mary Chain, ohne jedoch jemals den warmen Waveklang aus den Augen zu verlieren. Von allen heute vorgestellten Bands ist dies die abwechslungsreichste und interessanteste, und nicht zuletzt auch aufgrund einiger Shoegaze-Anteile mein Favorit. Unlängst erschien mit «Until the world is beautiful» der Nachfolger ihres 2003er Albums «Love Zero», dazu gab es noch einige EPs der Band aus Portland. Erfreulicherweise darf hier auch mal eine Sängerin mit ans Mikro... Songs wie «The problem» oder «Persona solara» sind ganz ganz groß!
Bell Hollow aus Brooklyn machen mit dem Titel ihrer Debüt-EP «Sons of the Burgess shale» (Mark Burgess ist/war der Sänger der Chameleons) schon mal klar, wohin die Reise geht: Wavegitarren ohne Ende, hin und wieder mal eine Prise The Cure oder Tears for Fears. Also alles richtig schön 80er, alles richtig cool.
Our Fading Smiles treiben den Chameleons-Soundalike-Wettbewerb auf die Spitze, denn noch mehr Chameleons kann man in seinen Songs nicht haben als diese amerikanische Gruppe. Allerdings dürfen sie das auch, da nämlich Dave Fielding, seines Zeichens Bandmitglied der Chameleons, bei diesem Projekt seine Finger im Spiel hat! Das von ihm produzierte Debütalbum «Weathered» von Our Fading Smiles ist jüngst erschienen und kann für 14$ incl. Porto auf ihrer Myspace-Seite geordert werden. (Danke an Rodolfo für den Tipp!)
Wer generell noch mehr neue Post-Punk-Bands (auch welche, die NICHT nach den C. klingen) kennen lernen will, dem seien die als freier Download erhältlichen Compilations «Notes from the New Underground» empfohlen - 6 Doppel-CDs gibt es davon bereits! Darunter manch bekannter Künstler wie Every Move A Picture, The Rapture oder Interpol, aber vor allem auch jede Menge Unbekanntes.

5 Kommentare:

Falk hat gesagt…

Hui, danke für den grandiosen Tip mit den Compilations.

Endi hat gesagt…

Ebenfalls vielen Dank, ist ja der Hammer!
Gruss
eNDI

Anonym hat gesagt…

Danke...

Greg Fasolino
Bell Hollow
bellhollow@optonline.net

TOny hat gesagt…

Gute ARbeit! :)

Schwarze Zone hat gesagt…

Konnte man Our Fading Smiles damals eigentlich wirklich erwerben? Habe ewig danach gesucht und nur den Song "Seconds" als mp3 gefunden. Aber seit Februar ist das Album jetzt erhältlich. Sehr chameleonesk. Also gut.