Kharma 45 und Jesus Deluxe - Was fürs Rockerherz

Montag, September 11, 2006 Parklife 0 Kommentare

Ich glaube, es wird langsam mal wieder Zeit, dass ich was für den Indierock-Anteil meines Blogs tue - und so stelle ich Euch heute zwei Bands vor, die etwas beherzter in die Seiten greifen und sich mal NICHT auf Joy Division beziehen.

Die ersten sind Kharma 45 aus Nordirland, eine junge Band, die ihre rockigen Klänge mit elektronischem Touch versieht und deshalb durchaus auch im momentan angesagten Trendwasser obenauf schwimmen könnte. Besonders deutlich wird das bei ihrem ausgesprochen coolen Song «Ecstacy», der nicht nur rockt, sondern auch atmosphärisch dicht daherkommt. Leider sind die Download-Lieder, wie bei Myspace jetzt üblich, nur mit 96 kbps codiert... :-(
Die zweite Band nennt sich Jesus Deluxe und spielt die Art von Indierock, wie sie Black Rebel Motorcycle Club am Anfang ihrer Karriere zu Ruhm verhalf. Also eher erdig und gitarrenlastig, mit einer gewissen Verbeugung in Richtung Jesus & Mary Chain. "Prime Intuitive Space Rock" nennt das Quartett seinen Sound dann auch passenderweise. Zum Glück haben die Jungs ihre Qualitäten aber nicht nur in der reinen Saitenarbeit, sondern können auch mit gutem Songwriting überzeugen. Ihr Debütalbum «Daybreak» wird von Ric Peet produziert, der schon Werke von Six by Seven, Chemical Brothers und Muse betreute, und soll demnächst erscheinen.