Lake Ruth, Lorde

Freitag, März 10, 2017 Parklife 0 Kommentare


Lake Ruth «Actual Entity» – das Trio aus New York spielt teils wunderbar verhuschten DreamPop/Chamberpop mit psychedelischen Elementen. Songs wie «Helium» erinnern mich dabei auch an Bands wie Broadcast oder (softe) Stereloab. Das gesamte Debüt-Album, das letztes Jahr erschienen ist, ist wirklich sehr erfrischend und Balsam für die Ohren.


Lorde «Green Light» – die neuseeländische Sängerin hat sich 4 Jahre Zeit gelassen für ihr neues Album «Melodram», das im Juni erscheinen wird. Auch in Hipster-Kreisen und bei Leuten mit Indie- und Pop-Hintergrund wird ihre sehr abwechslungsreiche Popmusik durchaus goutiert, und so findet auch die neue Single ein positives Echo. Bei mir ebenso. Das Rad wird nicht neu erfunden, aber der Song macht durchaus Spaß.