Der große Coast Is Clear Jahresrückblick 2015 – Teil 1: Konzerte & meistgehörte Künstler

Samstag, Dezember 26, 2015 Parklife 1 Kommentare

Zack, und wieder ein Jahr vorüber. Und damit auch wieder Zeit für den obligatorischen, traditionellen musikalischen Rückblick auf die vergangenen 12 Monate. Mein in den letzten Jahren (leider) übliches Lamento darüber, dass gar nicht mal so viele tolle Alben erschienen sind, erspare ich Euch diesmal einfach, dann bleibt auch mehr Platz für das, was wirklich zählt: die Musik. :-)

Ich habe mich also einmal hingesetzt und bin ich mich gegangen, um herauszufinden, was für mich die Highlights 2015 waren. Dabei bin ich NICHT nach diesem sehr schönen Noisey-Artikel vorgegangen: „How to Show Off Your Great Taste in Music with a Perfect Year-End List“:
As the end of the year approaches, it’s time to engage in every music geek’s favorite annual activity: compiling a year-end list. Whether it’s for a Facebook status, a Tumblr post, or publication on an esteemed music blog, year-end lists are the best way to tell the world of your favorite albums that came out over the last 12 months. Seems like a fairly simple task, doesn’t it? Just make a list of the albums you listened to the most and enjoyed the best, right?
WRONG.
Year-end lists aren’t about what music you enjoy, they’re about proving to the world what a refined cultural palate you have! You want to show off your eclectic musical tastes and passion for new music so that the world respects your opinion above all others.
Statt dessen gibt es bei mir, wie jedes Jahr, eine strikt nach meinem persönlichen Gutdünken, Gutfinden, Ofthören und Mitwippen sortierte Auswahl aus dem schier unübersehbaren Angebot klangtechnischer Klein- und Großkunst.


Beginnen möchte ich mit einer kurzen Rekapitulation meines Konzertjahres. Allzuoft bin ich nicht auf Konzerte gegangen, aber die, die ich besucht habe, waren überwiegend klasse. Dies sind meine Top 7:

1. CHVRCHES (Docks, Hamburg)
Völlig unerwartet grandios, dynamisch und energetisch; so toll, dass ich sie mir nächstes Jahr in Köln noch einmal ansehen werde.

2. Ride (Roundhouse, London)
Erwartet grandios, auch ohne „Time machine“ ein süperber Gig.

3. Garbage (Palladium, Köln)
Auch im fortgeschrittenen Alter rockt die Band alles weg; ihr Konzert anlässlich des 20jährigen Jubiläums ihres Debütalbums konzentrierte sich auf ihre 95er/96er Songs.

4. Kraftwerk (CCH, Hamburg)
Irgendwie werden die Bands immer älter, je weiter meine Liste voranschreitet ;-); der Kraftwerk-3D-Auftritt in HH war natürlich auch ein Erlebnis.

5. Indochine (Fritz Club, Berlin)
Erstes Dtl.-Konzert der Franzosen (nach > 30 Jahren Bandgeschichte), und ich war dabei!

6. Last Leaf Down (Astra Stube, Hamburg)
Wieder so eine Überraschung; Slowdive-Klänge aus der Schweiz.

7. Marina & the Diamonds (Markthalle, Hamburg)
Nur Platz 7, weil z.T. doofe Songauswahl und mit nicht mal 70 Minuten viel zu kurz; aber trotzdem natürlich sehr unterhaltsam, und Marina ist einfach supersympathisch.


Kommen wir nun zur Liste der meistgehörten Künstler 2015 – diese sieht seit 2–3 Jahren auf den ersten Plätzen immer gleich aus, sorry. Aber Lana und Marina sind nun mal die Künstlerinnen, die ich auch 2015 mit Abstand am liebsten gehört habe, so dass last.fm Jahr für Jahr die gleiche Reihung anzeigt:

1     Lana Del Rey (829 Plays)
2     Marina & the Diamonds (485)
3     Tocotronic (175)
4     CHVRCHES (165)
5     Blur (133)
6     Laura Carbone (93)
7     Jennie Vee (88)
8     Cœur de Pirate (87)
8     Thayer Sarrano (87)
10    Baden Baden (77)

Im nächsten Posting werde ich dann die Coast Is Clear-Lieblingslieder 2015 enthüllen. Stay tuned.

1 Kommentare:

SomeVapourTrails hat gesagt…

3 Übereinstimmungen sehe ich bei den meistgehörten Musikern. Lana, Tocotronic und Baden Baden wären auch da unter meinen Top10. Bin gespannt auf deine weiteren Listen!