Verkannte Shoegazeperlen (6) - Alison’s Halo

Donnerstag, Dezember 22, 2011 Parklife 0 Kommentare

Weiter geht’s mit meiner kleinen Shoegazeretrospektivenserienreihe – heute geht es mal wieder in die USA, die nach dem Abebben der ersten großen Welle Anfang der 90er für lange Zeit ein Hort für (unbekannte) Noisepop-Bands darstellten. Alison’s Halo waren so eine Band, die es nie in die großen Musikgazetten schafften und deren einziges Album «Eyedazzler» (eine Art Best of ihrer Lieder von 1992–1996) eine echte Rarität darstellt. Dabei gehören die Songs, die das Duo aus Arizona zu bieten hat, zum Teil zum besten, was diese Musikrichtung zu bieten hat. Allen voran «Leech» und «Slowbleed» - klassische schwebende Shoegazegitarren, wie ich sie besonders mag. Angeblich arbeitet die Band an neuem Material.