The Lost Patrol - Calling your own name

Freitag, Oktober 01, 2010 Parklife 1 Kommentare

Ja, so muss das sein, angedunkelte Musik mit einer Prise Obskurität, viel 4AD-Flair und ausdrucksvoller weiblicher Gesangsstimme (oder, wie es an anderer Stelle steht: für Freunde von Blondie und den Cocteau Twins) – das sind The Lost Patrol aus New York. Vor langer Zeit stellte ich diese Band schon einmal im Blog vor (HIER) und inzwischen ist das neue Album «Dark matter» erschienen, aus dem auch die Single «Calling your own name» stammt, das von einem angenehm kränken Video begleitet wird. Das Album kann übrigens bei CD Baby bestellt werden (soviel Reklame muss ausnahmsweise mal erlaubt sein ;-).



1 Kommentare:

SomeVapourTrails hat gesagt…

80er-Touch mit verhalltem Lo-Fi-Geschrammel. Nicht unbedingt die feine Klinge, aber einen gewissen Charme hat die Chose. Daumen (fast senkrecht) hoch!