radin:ation - Frisch aus Leipzig

Sonntag, November 29, 2009 Parklife 0 Kommentare

Ich finde, es wird Zeit, dass ich mal wieder eine hoffnungsvolle Nachwuchsband aus deutschen Landen vorstelle – wie wäre es z.B. mit radin:ation, einem Quartett aus Leipzig? Sänger & Gitarrist Andreas hat sogar seine Wurzeln in Kiel, also passt das doppelt gut in meinen Blog. :-) Musikalisch spielen radin:ation eine Mischung aus Indierock mit einigen Post-Rock-Einflüssen und einem besonderen Augen- und Ohrenmerk auf atmosphärische Dichte. Oder, um die Presseinfo zu zitieren: „Die 4 Leipziger Mannen fanden sich im Frühjahr 2008 zusammen, um die Widersprüche zwischen dem Leisen und dem Lautem, zwischen der Melancholie und der Schönheit mit einem Schuss Selbstironie zu verbinden, und gründeten die Band radin:ation.“ Das Debütalbum «Blind spot» präsentiert dem Hörer eine angenehme Bandbreite des Sounds und enthält mit «Lost» auch einen Indiehit, der mich etwas an Slut oder an die Frankfurter Band Velveteen denken lässt. Zu ihren Referenzen zählen radin:ation – duchaus passend – sonst auch noch Kashmir, deus und The Notwist. Hört doch mal rein!