Seeräuber Jenny - Verspielt, melodisch und auf Kurs

Dienstag, September 01, 2009 Parklife 1 Kommentare

Musik aus England war für mich - Garagenrockhype sei „Dank“ - längere Zeit kein Garant für angenehme Töne. Nun beginnt sich das langsam wieder zu ändern. So stieß ich vor kurzem bei Myspace auf das junge britische Duo Seeräuber Jenny (die ihren Namen vermutlich von der Figur aus Brechts Dreigroschenoper entlehnt haben, spekuliere ich mal so). Mastermind ist hier Fran Barker, die alle Songs komponiert und auch die meisten Instrumente spielt sowie den für eine Frau ungewöhnlich dunklen Gesang beisteuert. Musikalisch werden viele Elemente zu einem ganz eigenen Stil vermischt – Shoegazeanflüge, moderner Indiepop und -rock, sogar eine Prise Folk ist zu hören. Derzeit gibt es noch keine offiziellen Veröffentlichungen und da die Band nicht möchte, dass ich die Demosongs in der jetzigen Form hier poste, weil sie ihnen noch zu unrund erscheinen (was ich gar nicht nachvollziehen kann), müsst Ihr Euch die wirklich tollen Hits wie «Capt Ahab» oder «Push it away» erst einmal bei Myspace anhören. Sobald es fertige Versionen dieser Lieder gibt, reiche ich sie Euch dann nach.

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Großartig.

Bitte behalte die umbedingt im Auge.