Monocle - Wenn Stereolab doch noch so klingen würden

Sonntag, November 02, 2008 Parklife 0 Kommentare

Wie klingt wohl eine verführerische Mischung aus der myteriösen Entspanntheit von Broadcast, aus dem hintergründigem Flow von Stereolab und der Shoegazeness von Soundpool? Die Antwort: wie Monocle. Dieses New Yorker Quintett kreuzte vor einigen Tagen zufällig bei last.fm meinen virtuellen Weg und schon nach den ersten Tönen von «Music of space» war mir klar, dass hier große Geister am Werke sind. Lange habe ich nicht mehr so erfrischend melancholische Töne gehört, die nach einer sehr späten Nacht in der Großstadt klingen und wohlige Verlorenheit transportieren. Ende letzten Jahres erschien das Debütalbum «Outer sunset», dessen 11 Lieder sehr zu begeistern wissen.