The Rocks "Letters from the Frontline"

Freitag, Mai 30, 2008 Parklife 1 Kommentare

Wenn ich heutzutage Indierock-CDs aus England auf den Tisch bekomme, bin ich erst einmal etwas skeptisch, zu sehr hat doch der ganze rumpelige Hypekrams der vergangenen Jahre die ehemals so bewundernswerte Fähigkeit englischer Künstler, Melodien und Hymnen aus dem Ärmel zu schütteln, in Frage gestellt. Um so erfreulicher ist dann das, was mich beim Hören des neuen Albums «Letters from the frontline» des Londoner Quintetts The Rocks erwartet - nämlich sehr unterhaltsame Gitarrenmusik, die rockt, ohne zu nerven (meistens jedenfalls). Okay, ab und an ist auch schon mal ein Akkord der Marke Mando Diao, Franz Ferdinand oder The Rakes zu hören, ohne geht es momentan wohl nicht, aber dennoch weist das Album eine überraschende stilistische Bandbreite auf. Songs wie «Foam» sind richtig tolle, atmosphärische Rockmusik, andere haben gar etwas von Suede, womit The Rocks eindeutig positiv aus dem NME-Einerlei hervorstechen. Das Album gibt es jetzt auf Weekender Records/Indigo.

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

super track! very nice indeed!