Savoy - Ein Leben nach a-ha

Montag, Mai 21, 2007 Parklife 0 Kommentare

Bereits auf den letzten Alben der norwegischen Pop-Ikonen a-ha deutete sich ein gewisser Hang zu Gitarren-Indiesound an, der den Jungs gut zu Gesichte stand. Gitarrist Paul Waaktaar hat nun seit einiger Zeit ein eigenes Nebenprojekt, in dem er u.a. mit seiner Frau unter dem Namen Savoy weiterhin großartig schwelgende Popmusik schreibt und spielt - aber nun mit noch mehr Indieeinschlag als zuvor. Einige der Songs aus den mittlerweile drei Alben gibt es tatsächlich bei last.fm kostenlos - Lieder wie «Foreign film», «Fearlist» oder «Paramount» klingen einfach geil - manchmal scheint etwas a-ha durch (vor allem, wenn Paul selbst singt), aber dann meint man, eine junge, frische, aufstrebende Band zu hören, die auch eine Prise Ladytron in ihr Soundgewand integriert. Demnächst erscheint das neue Album «Songbook», darauf bin ich schon mal gespannt... (Danke an J.A. für den Tipp!)